Mitglied im Dachverband nauticus e.V.

Schiffsmodell-Sport-Club Stuttgart e.V.

seit 1960

WetterOnline
Das Wetter für
Stuttgart

Transpondermontage

Hinweise zur Rundenzählung mit den AMBrc-Transpondern

Links vom Startsteg ist quer über die Grundlinie in ca. 40 cm Höhe über dem Wasser die Empfangsantenne gespannt.
Sie besteht aus 2 Stahlseilen im Abstand von 45 cm. Daher müssen die an den Modellbooten befestigten Empfangsantennen so beschaffen sein, dass sie nicht hängen bleiben können, d.h. sie müssen glatte Enden aufweisen. Auch müssen sie möglichst kurz (maximal 40 cm) und flexibel sein.

Die Leihtransponder haben mittig einen Befestigungspin von 7,5 mm Durchmesser, die Abmessungen betragen 36x32x12mm (LxBxH ). Der Transponder ist so zu befestigen, dass der Befestigungspin senkrecht nach oben oder unten weist, die mit ausgegebene Siliconscheibe ist zwischen Transpondergehäuse und Trägerplatte anzubringen. Der Transponder darf nicht auf oder unter elektrisch leitendem Material (Kohlefaserlaminat, alle Metalle) montiert werden, da sonst das Signal abgeschwächt wird. Ein Einbau unter dünnen Glasfaserlaminaten oder anderem dünnen Kunststoffmaterial führt dagegen nach den bisherigen Erfahrungen nur zu einer geringen Signalabschwächung. Der Transponder muss frei nach oben senden können, je geringer der Abstand zu der über dem Wasser gespannten Empfangsantenne ist, desto sicherer wird der Transponder registriert. Achten Sie bitte auf eine geschützte Montage des Transponders, er darf dabei auf keinen Fall in der Nähe von heißen Komponenten montiert werden oder sich im Strom der Verbrennungsgase (ölhaltig!!) befinden.